RADON-TURBINE.eu

Monitoring und Radon-Messungen

Die Konzentrationen von Uran und Radium im Boden hängen in erster Linie von den geologischen Verhältnissen bzw. Gesteinen ab. Vor allem im Schwarzwald, Hunsrück, Harz, Voralpenland, Fichtelgebirge und im Bayerischen Wald sowie im Erzgebirge stellt Radon ein besonders ernstzunehmendes Problem dar. Aber auch in Österreich und der Schweiz ist das Gas ein Gebäude-Problem. Es handelt sich um Radonvorsorgebiete mit hohen zu erwartenden Radon-Konzentrationen in Gebäuden dort.

Karte der Radonaktivitätskonzentration

Detailkarte der Radonaktivitätskonzentration

Karte Radonkonzentration

Karte Gefahreneinstufung

Quelle: Kemski

Die Radonkonzentration in der Bodenluft gibt einen Anhaltspunkt dafür, wie viel Radon im Untergrund zum Eintritt in ein Gebäude zur Verfügung steht. Typischerweise liegt das Verhältnis von Radon in der Raumluft zu Radon in der Bodenluft bei circa einem bis fünf Promille. Das bedeutet, dass bei einer Aktivitätskonzentration in der Bodenluft von 100 Kilobecquerel pro Kubikmeter in zehn bis 50 Prozent der Gebäude über 100 Becquerel pro Kubikmeter in Aufenthaltsräumen vorkommen können. Aus der für eine Rasterfläche prognostizierten Radonkonzentration in der Bodenluft kann auf die Radonkonzentration in der Bodenluft an einem Baugrundstück nicht geschlossen werden - auch nicht auf die Konzentration in einem einzelnen Haus. Ursachen sind die oft kleinräumigen Variationen der Radonkonzentrationen in der Bodenluft und die unterschiedlichen Bauweisen von Gebäuden. Daten zur Prognose der Radonkonzentration in der Bodenluft können auch im BfS-Geoportal abgerufen werden. In die Karten-Darstellung kann man hineinzoomen und so herausfinden, ob in der gesuchten Region mit erhöhten Radonkonzentrationen in der Raumluft zu rechnen ist.



Quelle: BFS

Wie wahrscheinlich das Auftreten erhöhter Radonkonzentrationen ist, hängt unter anderem vom Baualter und Bauzustand des Gebäudes ab, siehe: www.bfs.de

Der Transport des Radons im Boden ist auch abhängig von der Gaspermeabilität des Bodens. Je höher diese ist, desto mehr Radon kann im Boden transportiert werden und desto mehr Radon kann in Gebäude bei vorhandenen Eintrittspfaden eindringen. Auch aus Radium-haltigen Baumaterialien und Radium-belastetem Wasser kann Radon ein gesundheitliches Problem in Gebäuden werden.

Absprache der Radon-Sanierungsmassnahmen

Aufspüren von Radon-Eintrittspfaden

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen zur Reduzierung der Radonkonzentration in Gebäuden. Dringlichkeit und Umfang der Maßnahmen hängen vom ermittelten Jahresmittelwert der Radon-Aktivitätskonzentration an Arbeitsplätzen und in Wohnräumen ab. Vor jeder Radon-Sanierung sollten in jedem Fall die Radon-Konzentrationen und die Radon-Eintrittspfade wenn möglich ermittelt werden.

Ermitteln der Radon-Eintrittspfade

Radon-Messgeräte

Quelle: binker.eu

Dr. Gerhard Binker erklärt ein Radon-Messgerät

Radonsaniertes Rathaus

Quelle: www.binker.eu und fotolia

Radon erzeugt Lungenkrebs! Lassen Sie jetzt Ihr Gebäude und den Keller auf Radon testen! Unsere Radonsanierung mit Radonsaugern und Radonturbinen verhindert den Radon-Eintritt in Ihr Gebäude deutlich! Die Radon-Aktivitätskonzentrationen sinken und ein geringeres Krebsrisiko resultiert…. Für Sie!